Fitbit Charge HR

Der Aktivitätstracker Charge HR von Fitbit: Pulsmessung rund um die Uhr


Um seine körperliche Fitness zu verbessern kann ein Aktivitätstracker sehr nützlich sein. Er schafft es einen guten Überblick beim Sport zu vermitteln und motiviert seinen Träger dadurch, sich stetig zu verbessern.

Der große Vorteil der Herzfrequenzmessung
Der Aktivitätstracker ist durch seine Pulsuhr in der Lage dazu, neben den sportlichen Daten auch die Herzfrequenz zu bestimmen. Damit kann er viel besser die körperliche Leistung beim Sport einschätzen. Schließlich müssen sich die Sportler, je nach ihrem aktuellen Leistungsvermögen sehr unterschiedlich anstrengen, um die sportliche Einheit absolvieren zu können. Dadurch können die verbrannten Kalorien besser berechnet werden. Besonders bei einer gewünschten Gewichtsreduktion kann ein solches Zubehör somit sehr hilfreich sein.
Auch eine Verbesserung der eigenen Leistungsfähigkeit kann durch eine Pulsuhr viel gezielter erfolgen. Außerdem lässt sich die Fettverbrennung beim Sport in einem bestimmten Bereich der Herzfrequenz maximieren. Dieses wertvolle Zubehör darf somit nicht unterschätzt werden.

Mittelmäßige Akkuleistung
Ein Nachteil bei der ständigen Herzfrequenzmessung ist allerdings, dass sie sehr viel Energie kostet. Dies ist darauf zurückzuführen, dass zwei LED-Lampen genutzt werden müssen. Diese haben die Aufgabe Veränderungen der Haut zu erfassen. Dadurch kann die Ausdehnung der Kapillaren im Herzrhythmus überprüft werden. Aus diesen Daten kann die verbraute Technik des Charge HR im Anschluss die Herzfrequenz berechnen. Die Akkuleistung stimmt zunächst mit den fünf Tagen, die von dem Hersteller angegeben werden überein. Jedoch nimmt die Akkuleistung nach einiger Zeit der Nutzung deutlich ab.

Das Display und die App
Der Charge HR ist mit einem sehr übersichtlichen Bildschirm ausgestattet worden. Hier kann der Benutzer seine Fitnessdaten einsehen. Diese werden sichtbar, indem der seitlich gelegene Knopf gedrückt wird. Nun kann sich der Benutzer sowohl seine bisherige Schrittzahl, wie auch seinen Kalorienverbrauch anzeigen lassen. Aber auch die Uhrzeit und die Herzfrequenz werden auf Wunsch sichtbar. Die Reihenfolge der angezeigten Daten kann, ohne größeren Aufwand über die Fitbit-App eingestellt werden. Wer möchte kann sich auf diese Art auch einen der Werte markieren. Im Folgenden wird er immer auf dem Display angezeigt, wenn der Nutzer zweimal mit seinem Finger auf das Display tippt. Die aufgezeichneten Daten können über die App problemlos eingesehen werden. Die Messwerte werden dabei sehr übersichtlich präsentiert. So hat hier jede Kategorie seinen aktuellen, wie auch seinen Gesamtwert.
Außerdem wurde hier ein soziales Netzwerk integriert. Wer möchte kann sich also mit anderen Fitbit-Nutzern austauschen. Dies ist möglich, indem ihnen ein Feedback gegeben werden kann. Dadurch besteht außerdem die Möglichkeit sich mit diesen zu messen, was den Nutzer noch zusätzlich motivieren soll.

Der Gesamteindruck
Damit fällt vor allem die ständige Herzfrequenzmessung sehr positiv auf. Wer dafür nicht gerne einen Brustgurt tragen möchte, wird von dem Charge HR überzeugt sein. Auch die App fällt durch eine einfache Benutzung und ihre übersichtliche Darstellung der gesammelten Daten sehr positiv auf. Leider überzeugt die Akkukapazität nicht, da sie bereits nach einigen Ladezyklen stark abnimmt. Auch die Anzeige der Akkuleistung zeigt sich außerdem häufiger als ungenau. Für einen Preis von 150 Euro erhält der Nutzer jedoch ein durchaus taugliches Gadget, um die eigene Fitness zu steigern.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*